Unsere Mädchen machen die Märkische Schweiz unsicher

Raus aus der Stadt und frische Landluft genießen – vier Tage lang ließen es sich unsere Mädchen in Münchehofe so richtig gut gehen. Angenehme Frühlingstemperaturen luden zu langen Spaziergängen in der Natur rund um den Kolbichsee ein, doch baden konnte man bestenfalls die Zehen. Wer nicht ganz so kälteempfindlich war, der praktizierte am Uferbereich das Wassertreten.
Bei einem Tagesausflug zum Schiffshebewerk in Niederfinow, dem Fahrstuhl für Schiffe, machten wir noch einen Abstecher zu einer Straußenfarm. Als Mitbringsel kauften wir ein riesiges Straußenei, das wir nach unserer Rückkehr für alle in die Pfanne gehauen haben. Und alle wurden satt, denn „unser“ Ei wog knapp 1.400 Gramm und entsprach etwa 31 Hühnereiern!
Zum Abschluss besuchten wir den Förster. Dort haben wir am Vormittag acht Nistkästen gebaut, damit Spatzen, Meisen und die anderen Vögel auf dem Abenteuerspielplatz schöne neue Wohnungen haben.